"Wer euch aufnimmt, der nimmt mich auf, und wer mich aufnimmt, nimmt den auf, der mich gesandt hat." 

 

Pfarrblatt vom 29.06. bis 05.07.                    

22.06. - 28.06.

Unsere Gottesdienste können über den Pfarrsender mitgefeiert werden (89,250 MHz).

*
Öffnungszeiten des Pfarrbüros im Juli und August:

Dienstag: 09.00 - 10.30 Uhr
Freitag: 15.00 - 17.00 Uhr
An Begräbnistagen: 09.00 - 10.30 Uhr

Während der Ferienzeit erscheint das Pfarrblatt 

jede zweite Woche.

*

        Die Peter-und-Paul-Festtagsmesse  feiern wir am 29. Juni  in der Villner Kirche Von da an feiern wir alle Vorabendmessen wieder in der Villner Kirche. 

*

Die Allianz für den freien Sonntag ist enttäuscht von der Entscheidung der Landesregierung, ab dem 5. Juli die Möglichkeit zu bieten, die Geschäfte an Sonn- und Feiertagen offen zu halten. Was ist davon geblieben? Erst vor rund einem Jahr hatten 16 Landtagsabgeordnete durch ihre Unterschrift bekräftigt, sich für eine konsequente Eindämmung verkaufsoffener Sonn- und Feiertage einzusetzen und sich für die Rückübertragung der Kompetenzen zur Regelung der Öffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen an die Autonome Provinz Bozen - Südtirol stark zu machen. Was ist davon geblieben? Die nationalen Bestimmungen zur derzeitigen Ausnahmesituation reichen bis zum 31. Juli, weshalb die Entscheidung, ab 5. Juli die Möglichkeit zu bieten, die Geschäfte an Sonn- und Feiertagen offen zu halten, eine rein lokale (Fehl)Entscheidung ist. Die Aufhebung der nationalen Regelung verschlechtert das Leben der Beschäftigten, die aufgrund der vergangenen Monate den arbeitsfreien Sonntag benötigen. Zudem stellt diese Entscheidung die für Südtirol typischen Kleinbetriebe vor zusätzliche Herausforderungen - sie haben in den vergangenen Monaten schwierige Zeiten durchgemacht und diese zusätzliche Öffnung an Sonn- und Feiertagen wird ihren Leidensweg unnötig verlängern. Das Argument, wonach diese Öffnung an Sonn- und Feiertagen die Wirtschaft ankurbeln würde, wird bereits seit vielen Jahren wiederlegt, was die politisch Verantwortlichen bestens wissen, wie sie bei Treffen mit der Allianz für den freien Sonntag immer wieder kundgetan haben. "Die freien Sonn- und Feiertage sind ein wichtiges Gut, welches es zu schützen gilt... Für mich als Landesrätin für Familie und Soziales stellt dieser Aspekt klarerweise einen wesentlichen Fokuspunkt dar. Diesbezüglich bin ich absolut Ihrer Meinung und werde dieses Anliegen auch weiterhin unterstützen". Schon vergessen, dass unter diesen Zeilen die eigene Unterschrift dafür gestanden ist, sich für eine konsequente Eindämmung verkaufsoffener Sonn- und Feiertage einzusetzen? Was ist vom "Herzensanliegen", dem arbeitsfreien Sonntag, geblieben?


Pfarrkirche St. Nikolaus

U. L. Frau in der Vill

St. Michael in Mazon